ich bin multijobber mit zeitproblematik und in sachen grafik-design unterwegs. ich trenne nicht mehr zwischen beruf und freizeit, das wäre zu kompliziert.

das einfache und übersichtliche interessiert mich und so ordne ich die dinge, die mir zugetragen werden. es handelt sich um “dinge” wie text und bild, farben und formen. meine aufgabe als grafikerin ist es, diese “dinge” so zusammenszustellen, daß es gut aussieht. das ist alles. das ergebnis mache ich sichtbar – hier,im blog – und den weg dorthin auch.

fotos




donnerstag 14. april 2011

schnee von gestern / teil 1


























Mittwoch 23. märz 2011

physikalische gesetzte ausser kraft gesetzt




























freitag, 02. februar 2010

die reste vom feste ...



... kommen ins "klo(h)"...






















samstag, 16. januar 2010

nathan der leise





... als ich noch jung war und einen vogel hatte ...






















montag, 12. oktober 2009

... und dann, später ...
























Donnerstag, 06. august 2009

personalwäsche





nach getaner arbeit geht es auf dem weg nach hause noch kurz in die personalwäsche. man streift das arbeitsleben vorübergehend ab und begibt sich direkt in den wohlverdienten feierabend.

es könnte tatsächlich eine sinnvolle einrichtung sein!






















freitag, 17. juli 2009

südfrucht am nordfenster



… es hat sich eine frucht unter die grünpflanzen gemogelt. der unterschied: die grünpflanzen gibt es noch …






















Dienstag, 14. juli 2009

das knäel





schlangenlinien. grau in grau mit einer prise rot.






















dienstag, 14. juli 2009

notausgang





der direkte weg – immer dem lichte nach






















montag, 13. juli 2009

winterbaum





rabenschlafplatz bei klirrender kälte. ich schaue aus meinem küchenfenster und fange an, die armen raben zu bedauern. aber wer weiß. sie genießen sehr wahrscheinlich den superschönen blauen himmel und sonnen sich in ihren schwarzen federn, die die wärme wohl besser abgeben als meine voll aufgedrehte heizung. vielleicht bedauern die raben mich, die hinterm fenster steht, kaffeeschlürfend, und sich nicht raus traut weil alles glatt, kalt und eisig ist.






















montag, 13. juli 2009

eine sonnenblume…





… die die nase voll hat vom sommer. sie klappt ihre blütenblätter ein und kümmert sich um die inneren werte.






















montag, 13. juli 2009

ein vorbild





eine tulpe geht ihren weg – auch wenn er steinig und trocken ist produziert sie eine schöne rote farbe um sich vom alltagsgrau abzusetzen. kompliment !






















montag, 13. juli 2009

müll ...





… im tarnmantel – nein, eher im farnmantel.






















montag, 13. juli 2009

rollenverteilung im lenbachhaus


























montag, 13. juli 2009

vorsicht!





man fragt sich, was wohl ein förderzeug sein könnte ?! immerhin – fest steht, ein förderzeug, welches im flur tätig ist. oder handelt es sich gar um flurzeuge bei der flurförderung oder gar bei der förderzeugung…






















montag, 13. juli 2009

wachsame gänse





… entdeckt bei einem spaziergang zur altoquelle






















mittwoch, 01. juli 2009

tai chi


























mittwoch, 01. juli 2009

orgelpfeifen





sie sind mindestens genauso schön, wie die musik, die aus ihnen herauskommt






















mittwoch, 01. juli 2009

grau-blau meliert


























mittwoch, 01. juli 2009

balanceakt





ich habe den verdacht, es scheint ALLES eine sache des gleichgewichts zu sein.